Oktoberfest 2014 - Siegtaler Sportfreunde

Siegtaler Sportfreunde Oppertsau 1911 e.V.
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Oktoberfest 2014

Veranstaltungen
Für weitere Fotos zum Oktoberfest 2014
Oktoberfest der Vereine der Gemeinde Fürthen
Am Samstag, den 04.10.14 fand bei herrlichem Wetter  das zweite Oktoberfest der Vereine der Gemeinde Fürthen, Tennisclub Fürthen, Verein für deutsche Schäferhund Ortsgruppe Oppertsau und den Siegtaler Sportfreunden, statt.
Den Beginn machten um 14:00 Uhr die jüngsten Kicker der JSG Bitzen/Siegtal, die Bambinis gegen die SG Niederhausen/B. Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse zeigten sie ihr bereits erlerntes Können und begeisterten die Zuschauer mit ihrem Engagement.
Nach der fairen Partie, wo das Ergebnis zweitrangig ist, wurden die Kicker mit einer Medaille, zur Erinnerung an diesen Tag, überrascht. 
Ebenfalls um 14:00 Uhr startete die Tennisschule für jedermann. Dort konnten die Grundlagen dieser Sportart, unter professioneller Anleitung, erlernt werden. Bis zum Einbruch der Dämmerung wurde dort dann auch den Tennisbällen das Fürchten gelehrt.
Zwischen dem Bambini Spiel und dem Start des Hobbyturniers, zeigten die besten vierbeinigen Freunde des Menschen ihr ganzes Können. In dieser ersten von zwei Vorführungen wurde den interessierten Zuschauern viel über moderne Hundeerziehung dargeboten. Hin und wieder blitzte aber doch der eigene Wille der Vierbeiner durch und  Frauchen bzw. Herrchen mussten all ihr Können aufbieten, damit ihre Vorgaben auch umgesetzt werden. Auch Frauchen und Herrchen erhalten mit dieser modernen Erziehung ihre Fitness.
Um 15:00 Uhr startete dann das Hobbyturnier mit acht Mannschaften. Ein Höhepunkt und Blickfang in diesem Turnier waren die Damen des FC Immerflüssig, die mit hohem Einsatz und auch Können ihrem männlichen Kollegen durch aus Paroli geboten haben.  Natürlich war man auch seitens der Turnierleitung den Damen gegenüber großzügig und sie durften mit einem Tor Vorsprung in ihre Partien gehen.
In den ehrgeizig aber fair geführten Vorrundenspielen, auch ein Verdienst der Referees Frank Berner, Uwe Schumacher und Uli Bolten, zeigten Jung wie Älter ihr fußballerisches Können. In der Gruppe A musste sogar ein Sieber- Meter- Schießen über den Gruppensieg entscheiden. Hier war das Glück auf Seiten der kurzfristig eingesprungenen Siegtaler Mannschaft gegen die „Red Devils Bitzen“. Somit standen die Endspielpaarungen fest.
Im Spiel um Platz fünf trafen der „FC Immerflüssig“ und die „Etzbach Nightowles“ aufeinander. Hier wurden die aufopferungsvoll kämpfenden Damen leider für ihren Einsatz nicht belohnt, belegten aber bei ihrem ersten Auftreten einen beachtenswerten sechsten Platz. Die veranstaltenden Vereine würden sich freuen, euch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu können.
Im kleinen Finale, bei der WM immer das Spiel um die goldene Ananas genannt, zeigten beide Mannschaften, die Red Devils Bitzen und VG Hamm Rockets nochmal vollen Einsatz. Das auch ein kleines Finale spannend sein kann, wurde von den Protagonisten eindrucksvoll unterstrichen. Schlussendlich setzten sich die Red Devils jedoch durch und konnten einen hervorragenden dritten Platz feiern.
Den Verbleib des Wanderpokals für ein Jahr spielten dann im Endspiel die beiden Mannschaften Siegtal und Hundesportverein „Dogs OutOppertsau aus. WM- Flair strich durchs Siegtal, als nach dem Einlaufen der Mannschaften die deutsche Nationalhymne erklang. Ehrfurchtsvoll lauschten Spieler und Zuschauer unserer Landeshymne.
Auch in diesem letzten Spiel des Tages zeigten beide Teams noch einmal ihren unbedingten Willen, diesen Pokal nach dem Schlusspfiff in die Höhe stemmen zu können. Obwohl Siegtal sportlich den Pokal gewonnen hat, zeigte sich die Mannschaft ganz Gentlemanlike und überließ den Turniersieg der gegnerischen Mannschaft, da sie ja in der Mehrzahl aus Hobbykickern bestand. Somit hat der Pokal für mindestens ein Jahr ein neues Zuhause.
In der Pause zwischen den Vor- und Endrundenspielen zeigten nochmals unsere vierbeinigen Freunde ihr Können auf ganzer Linie. Bei genauer Betrachtung, kann man erst einmal erkennen, welch eine Kraft in so einem Tier steckt.
Auch für die Kinder und Jugendlichen hatten sich die Organisatoren etwas einfallen lassen. Neben einer großen Hüpfburg, die bei diesem herrlichen Sonnentag natürlich sehr gut besucht war, bekam jedes Kind ein nicht alkoholisches Getränk und eine Wurst gratis.
Im Anschluss an die Spiele und Vorführungen ging es dann ins Festzelt zur großen Apres- Party bei Leberkäse, Schweinshaxen und Oktoberfestbier. An einer eigens aufgebauten Bar konnte auch so manch köstlicher Cocktail probiert werden. Auch das Musikalische kam an diesem Abend nicht zu kurz und es wurde heftig das Tanzbein bis in die frühen Morgenstunden geschwungen. Alles in allem können die Organisatoren und Macher dieser Veranstaltung auf eine rundum gelungene Veranstaltung zurückblicken.
Auf Wiedersehen bis nächstes Jahr.
Für weitere Fotos zum Oktoberfest 2014
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü